Förster Hahner erhält Bundesverdienstkreuz

Förster Der bayerische Forstminister Helmut Brunner, Gunther Hahner und seine Frau Ingeborg Hahner. Foto Baumgart / StMELF

Am 24.03.2014 wurde Gunther Hahner, Vorsitzender des Bund Deutscher Forstleute (BDF), Landesverband Bayern, das Bundesverdienstkreuz durch den bayerischen Forstminister Helmut Brunner überreicht. Mit dieser von Bundespräsident Joachim Gauck verliehenen Auszeichnung wurde Hahner für sein überragendes persönliches Engagement und seine hohen Verdienste für die Forstleute und die Forstwirtschaft in Bayern, aber auch in ganz Deutschland gewürdigt. Besonderes Augenmerk legt Hahner in seinem über 40-jährigen Wirken auf die Berufschancen junger Forstleute sowie auf Organisationsstrukturen, die soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit im Forst ermöglichen.

Neben dem großen Zuspruch tausender Mitglieder des BDF Bayern und dem stetigen Wachsen des Verbandes erhielt Gunther Hahner nun auch von Seiten der Bundes- und Landespolitik mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland eine Würdigung seiner langjährigen Arbeit. Diese höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht, erhält Hahner für seinen unermüdlichen Einsatz um die Forstwirtschaft im Allgemeinen und die Forstleute im Besonderen.

„Ich möchte das Bundesverdienstkreuz stellvertretend für meine Mitstreiter im BDF und in der Personalvertretung entgegennehmen“, sagte der Landesvorsitzende Hahner zur Verleihung. „Die Ehrung soll auch den jungen Forstleuten zeigen, dass sich für Ausbildung, Arbeitsplätze, sinnvolle Organisationsstrukturen und gerechte Entlohnung einzusetzen lohnt“, so Hahner weiter. „Ich gratuliere Gunther Hahner auf das Herzlichste und freue mich vor allem auch als Förster über diese Auszeichnung“, so Hans Jacobs, Bundesvorsitzender des BDF.

Gunther Hahner ist seit über 40 Jahren in den Spitzengremien des BDF tätig. Seit 1973 setzt er sich zunächst in studentischen Kreisen und alsbald auch im Landes- und Bundesvorstand des BDF für die Forstleute ein. Als Landes- und Bundesjugendleiter und heute als Landesvorsitzender und Bundesvorstand macht er sich stark für eine umfassende forstliche Ausbildung, insbesondere an den Hochschulen. In diesem Zusammenhang war und ist ihm die berufliche Zukunft der nachfolgenden Generationen von Försterinnen und Förstern ein besonderes Anliegen.

Ein weiterer großer Verdienst ist die Anerkennung des technischen Dienstes für den gehobenen Forstdienst. Damit wurde eine gerechtere Entlohnung erreicht, die bis heute Signalwirkung in andere Länder entfaltet. Unermüdlich, herausragend und unter Zurückstellung aller privaten Interessen war auch sein Engagement bei der Umstrukturierung der bayerischen Staatsforstverwaltung. Zehn Jahre leistete Hahner Unvorstellbares, damit sinnvolle Organisationsstrukturen entstehen, die soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit im Forst ermöglichen und damit Neuorganisationen sozialverträglich umgesetzt wurden. Er ist und war wertvoller Verhandlungspartner für Politik und Verwaltung.

Gunther Hahner ist auch seit 30 Jahren in den Spitzengremien der Personalvertretung und im Aufsichtsrat der Bayerischen Staatsforsten aktiv. Lange Jahre war er in den Vorstandsgremien des Bayerischen Beamtenbundes, des Bayerischen Forstvereins, als Delegierter in der Union Europäischer Forstleute sowie im Ausschuss des Deutschen Forstwirtschaftsrates. Im Hauptberuf ist der Forstoberrat stellvertretender Leiter des Forstbetriebes Hammelburg der BaySF.

PDF zur Meldung: Förster Hahner erhält Bundesverdienstkreuz