Gesucht wird... Waldgebiet 2015

Waldgebiet Foto: Mandy Graupner / pixelio.de

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) sucht das Waldgebiet des Jahres 2015. Bereits zum vierten Mal soll ein Wald ausgezeichnet werden, der neben einer hervorragenden Bewirtschaftung auch die Gemeinwohlleistungen vorbildlich für Bürger und Gesellschaft erbringt. Grundlage dessen sind die Anstrengungen der Forstleute vor Ort, die mit zahlreichen Partnern das wertvolle Ökosystem Wald für alle nutzbar gestalten. In der Vielfalt der Waldfunktionen wird dabei auch dem Naturschutz an sich Rechnung getragen. Dies alles hat ein Waldgebiet des Jahres. Der BDF ruft zur Bewerbung auf.

Erst am 5. April wurde der Schönbuch als Waldgebiet des Jahres 2014 festlich in Tübingen ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde mit Begeisterung aufgenommen. Neben dem Forstminister zeigten sich vor allem Landräte, BürgermeisterInnen, Vertreter des Naturparks sowie die Forstleute vor Ort und deren zahlreiche Partner hoch erfreut. Neben den 250 Gästen vor Ort hat das Ereignis vor allem auch medial für Aufsehen gesorgt. Das Zitat einer babylonischen Keilschrift „Weißt du nicht, dass die Wälder das Leben eines Landes sind?“, wurde auf vielfältige Weise eindrücklich.

In einer öffentlichen Internetabstimmung stimmten über 60 Prozent der Bürgerinnen und Bürger im letzten Jahr für den Schönbuch. Zur bereits zweiten Wahl zu einem Waldgebiet des Jahres wurden über 12.000 Stimmen abgegeben.„Für 2015 rufen wir nun die Forstverwaltungen, -betriebe und Waldeigentümer mit Ihren Partnern auf, uns ihr Waldgebiet vorzuschlagen“, so Hans Jacobs, Bundesvorsitzender des BDF. Die Bundesleitung des BDF wird anhand verschiedener Kriterien der Nachhaltigkeit aus den Bewerbern eine Auswahl treffen, die sich anschließend der öffentlichen Abstimmung stellen müssen.

„Im Internet wird jedes Waldgebiet kurz vorgestellt. Die Direktwahl ist dann nur einen Mausklick entfernt“, erläutert Jacobs weiter. Bewerben kann sich jedes Waldgebiet. Die Waldeigentümer, ob öffentlich oder privat, sollten natürlich involviert sein. Die Bewerbung muss beispielsweise Aussagen zum Wald an sich treffen, zur Bewirtschaftung, zu Naturschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Tourismus und Bildung sowie weiteren Aspekten. Eine wichtige Rolle spielen auch die Partner vor Ort. Wie ist man zum Wohl des Waldes vernetzt? ist eine zentrale Frage. Weitere Informationen sowie die vollständige Ausschreibung finden Sie auf unserer Webseite sowie www.waldgebiet-des-jahres.de. Fragen können an die Geschäftsstelle des BDF in Berlin oder den Pressereferenten gerichtet werden.

Zeitplan:

31. Mai 2014: Ende der Bewerbungsfrist
1. bis 14. Juni: Vorauswahl durch die BDF Bundesleitung
15. Juni: Beginn der Internetabstimmung
31. August, 24 Uhr: Ende der Abstimmungsphase
1. September: Ausrufung des „Waldgebiet des Jahres 2015“
März 2015: Auszeichnung mit einem großen Festakt

PDF zur Meldung: Gesucht wird... Waldgebiet 2015