Erhebliche Zweifel an der naturschutzfachlichen Invasivitätsbewertung einiger forstlich relevanter Baumarten

In einem offenen Brief bezweifeln zahlreiche renommierte Forstwissenschaftler die Einstufungen der Invasivität einiger eingeführter Baumarten durch das Bundesamt für Naturschutz. Das BfN bezeichnet die Forstwirtschaft als Einfuhrvektor und macht sie für die Verbreitung verantwortlich. Wenn das Naturschutzgutachten Grundlage einer EU-Verordnung wird - das ist zu befürchten - wird die Forstwirtschaft im Kampf gegen den Klimawandel klar eingeschränkt. Die Forstwissenschaftler werfen der Studie des BfN erhebliche Mängel bei Wissenschaftlichkeit, Objektivität und Transparenz vor.

Offener Brief deutscher Forstwissenschaftler vom 04. Juni 2014 an das BfN (PDF)