Sozialpartner und Bundeskabinett diskutieren in Meseberg

Sozialpartner und Bundeskabinett diskutieren in Meseberg

Zum jährlichen Treffen der Bundesregierung mit den Repräsentanten der führenden Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften hatte am 2. September 2014 die Bundeskanzlerin wieder auf Schloß Meseberg bei Berlin eingeladen. Im Mittelpunkt der mehrstündigen Gesprächsrunde standen in diesem Jahr die Zukunft Deutschlands als Investitions- und Innovationsstandort im globalen Wettbewerb sowie die kommenden Herausforderungen in der Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik.

Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt nutzte die Gelegenheit zum Hinweis auf die Wichtigkeit eines leistungsstarken öffentlichen Dienstes: „Das ist ein elementarer Standortvorteil für die deutsche Wirtschaft und Investoren aus aller Welt. Insofern begrüßen wir alle Anstrengungen der öffentlichen Hand, den technischen Fortschritt mit E-Government und eigener digitaler Agenda umzusetzen.“ Der dbb-Chef forderte die Regierung zudem auf, dem demografischen Wandel und der häufig schon grenzwertige Arbeitsbelastung in vielen Verwaltungen angemessen zu begegnen. Dauderstädt: „Um moderne Leistungsangebote dauerhaft zu sichern, ist eine ausreichende Personalausstattung ebenso unabdingbar wie moderne Computertechnik.“