Forstleute - Waldfrevler oder Schutzpatron?

Halle/SaaleFoto: gubheinicke/pixelio.de

Forstleute stehen in der Kritik oder werden hochgelobt. Dieses Spannungsfeld ist Thema der öffentlichen Veranstaltung in Halle/Saale zum Delegiertentag des Bund Deutscher Forstleute (BDF) – der Forstgewerkschaft. Alle vier Jahre trifft sich der Berufsverband der grünen Zunft zur Bestandsaufnahme, zur Festlegung künftiger Leitlinien und zur Neuwahl seiner Bundesleitung. Der neu gewählte Bundesvorsitzende des BDF (N.N.), der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, MdB Alois Gerig (CDU), die Staatssekretärin für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Anne-Marie Keding (CDU), der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates, Georg Schirmbeck und der Bundesvorsitzende des dbb beamtenbund und tarifunion, Klaus Dauderstädt, begrüßen die aus ganz Deutschland anreisenden Gäste.

Alle vier Jahre treffen sich die Forstleute Deutschlands, um die Weichen ihrer Gewerkschaft und ihres Berufsverbands neu zu stellen oder zumindest neu zu justieren. Neben den aktuellen gewerkschaftlichen, berufs- und forstpolitischen Herausforderungen wird auch die Agenda der näheren Zukunft diskutiert.

Zum Delegiertentag, der dieses Jahr insgesamt vier Tage in Halle/Saale, stattfindet, wird auch die Bundesleitung des BDF neu gewählt. Zu Wahl stehen die Posten des/der Bundesvorsitzenden und der vier StellvertreterInnen sowie die/der SchatzmeisterIn.

Am 25. April 2016, von 10 bis 13 Uhr, findet die öffentliche Veranstaltung zum Delegiertentag statt, zu der zahlreiche Gäste aus ganz Deutschland erwartet werden. Im Mittelpunkt der Feierstunde steht das Vortragstheater von Prof. Dr. Michael Suda mit dem Titel „Forstleute – Waldfrevler oder Schutzpatron?“.

Forstleute stehen heute mehr denn je in der Öffentlichkeit. So wie der Wald zahlreiche Interessen der Politik und Gesellschaft erfüllen soll, sind gleichzeitig die Forstleute gefordert, diese umzusetzen. Nicht alle Interessen sind jedoch gleichgerichtet. Manche konkurrieren sogar miteinander. Vermeintlich besonders deutlich wird dies bei der Holznutzung und dem Naturschutz. Forstleute werden dabei einerseits als Waldzerstörer oder Waldfrevler verschrien. Andererseits sind sie Bewahrer der Wälder, Schutzpatron oder Waldpolizisten.

Ob es nur diese zwei Seiten der Medaille oder doch noch jede Menge Grautöne gibt, wird in diesem etwas anderen Veranstaltungsformat pointiert deutlich. Wie das Selbstverständnis der Forstleute aussieht, wird gleichfalls zur öffentlichen Veranstaltung vermittelt.

Die Herausforderungen sind zumindest so groß wie nie. Der Klimawandel will gemeistert, der Holzhunger gestillt und die Arten sowie Lebensräume bewahrt werden. Wie das und vieles mehr durch Forstleute gemeistert wird und welche Schwierigkeiten dabei lauern, erfahren Sie zur öffentlichen Veranstaltung vom Delegiertentag des BDF am 25. April 2016, von 10 bis 13 Uhr, im Dorint Charlottenhof Halle (Dorotheenstr. 12, 06108 Halle/Saale) zu der wir Sie herzlich einladen.

Die Pressevertreter haben von 13 bis 13.30 Uhr noch die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Pressegespräch mit dem neuen Bundesvorsitzenden des BDF, den Begrüßungsrednern sowie Prof. Dr. Michael Suda.

Anmeldungen sind erbeten an: presse@bdf-online.de oder Tel. 0151-56912011