Forstleute: Waldfrevler oder Schutzpatron?

Forstleute: Waldfrevler oder Schutzpatron?Die neu gewählte Bundesleitung des BDF: (v.l.) Margret Kolbeck, Henning Schmidtke, Ulrich Dohle, Matthias Schmitt, Sabine Wolter (nicht im Bild: Frank Glor)

Unter diesem Motto trafen sich die VertreterInnen der deutschen Forstleute am 24. und 25. April in Halle Saale. Auf dem alle vier Jahre stattfindenden Deutschen Forstgewerkschaftstag des Bund Deutscher Forstleute (BDF) wurde Ulrich Dohle als neuer Bundesvorsitzender einstimmig gewählt. Thema der öffentlichen Veranstaltung war das Spannungsfeld, in dem Forstleute in der Öffentlichkeit stehen. Waldfrevler oder Schutzpatron. Tatsächlich haben es Forstleute mit immer steigenden Anforderungen der Gesellschaft und Politik zu tun. Die teilweise stark divergierenden Interessen müssen durch Forstleute ausgewogen und gemanagt werden. Sie sind daher auch zukünftig die wichtigste Schnittstelle im Wald und wesentlicher Garant der Nachhaltigkeit.

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Halle Saale die Spitzengremien des BDF, um eine neue Führungsspitze der Forstgewerkschaft und des Berufsverbandes zu wählen.

Der alle vier Jahre stattfindende Deutsche Forstgewerkschaftstag, der sich aus den Vertretern der Mitgliedsverbände des BDF zusammensetzt, formulierte auch Aufgabenstellungen als Auftrag für die neue Legislatur. Als Ausdruck des Erfolges der Arbeit der vergangenen Wahlperiode und Vertrauen für die Zukunft kann die einstimmige Neuwahl von Ulrich Dohle als Bundesvorsitzender gelten.

Neben ihm wurden auch seine vier StellvertreterInnen und der Schatzmeister in die neue Bundesleitung gewählt. Diese setzt sich wie folgt zusammen:

  • Ulrich Dohle, Bundesvorsitzender
  • Margret Kolbeck, Stellvertreterin
  • Henning Schmidtke, Stellvertreter
  • Matthias Schmitt, Stellvertreter
  • Sabine Wolter, Stellvertreterin
  • Frank Glor, Schatzmeister

„Ich freue mich über das so eindeutig ausgesprochene Vertrauen. Es ist für mich ein Zeichen, die eingeschlagenen Wege des scheidenden Bundesvorsitzenden Hans Jacobs weiter zu verfolgen und auszubauen“, so Ulrich Dohle. „Mit der neuen Bundesleitung hat der BDF eine sehr gut aufgestellte und schlagkräftige Speerspitze. Ich erwarte auch neue Ideen und innovative Ansätze im Engagement des BDF für die Forstleute und den Wald insgesamt.“

Zur öffentlichen Veranstaltung des Forstgewerkschaftstages kamen zahlreiche hochrangige Gäste aus ganz Deutschland. Im Mittelpunkt stand das Vortragstheater von Prof. Dr. Michael Suda mit dem Titel „Forstleute – Waldfrevler oder Schutzpatron?“. Das Spannungsfeld wurde damit eindrucksvoll und pointiert auf den Punkt gebracht. Ulrich Dohle sowie der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, MdB Alois Gerig (CDU), Frank Specht, Referatsleiter im Ministerium Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates, Georg Schirmbeck und der Bundesvorsitzende des dbb beamtenbund und tarifunion, Klaus Dauderstädt, begrüßten die Gäste.

Die Herausforderungen im Wald sind so groß wie nie. Der Klimawandel will gemeistert, der Holzhunger gestillt und die Arten sowie Lebensräume bewahrt werden. Forstleute sind dabei Bewahrer der Wälder, Schutzpatrone oder Waldpolizisten.