Studieren in Zeiten von Corona

Wir haben bei den forstlichen Hochschulen (Universitäten und Fachhochschulen) angefragt, wie bei ihnen "Studieren in den Zeiten von Corona" funktioniert. Hier folgt eine Zusammenstellung der Antworten in Listen und  Tabellenform (Stand Mai 2020).

Diese neuen Lehr- und Lernformen möchten wir mit den Betroffenen - Studierenden, DozentInnen, BetreuerInnen - diskutieren, besuchen Sie unseren BLOG (https://bdftalkbox.wordpress.com) und teilen Sie uns Ihre Erfahrungen und Einschätzungen mit!

 

Hat das Semester begonnen? Wenn ja, seit wann?

Technische Universität München

Das SoSe2020 hat planmäßig am 20.04.2020 begonnen.

Hochschule Eberswalde

Unser Semester läuft seit Mitte März wieder, in den ersten Wochen, bis Anfang-Mitte Mai ausschließlich Online.

Fachhochschule Erfurt 

Das Semester hat zwar am 01.04.2020 begonnen, die Lehrveranstaltungen jedoch erst am 04.05.2020 (online).

HAWK Göttingen

Das Semester hatte regulär am 02. März begonnen, gut zwei Wochen später kam dann die vollständige Schließung.

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

 

Dürfen Studierende und MitarbeiterInnen die Gebäude betreten?

Technische Universität München

Aktuell dürfen nur Bedienstete (Vertrag mit der TUM) oder angekündigte Lieferanten (z.B. Post/DHL) die Gebäude betreten.

Hochschule Eberswalde 

Auch Gebäude/ Büros sind wieder geöffnet, allerdings mit raumgenauen Vorgaben, wieviele Personen sich im Raum aufhalten dürfen.

Fachhochschule Erfurt    

Studierende dürfen die Gebäude der FH Erfurt nicht betreten, nur vertraglich gebundene Bedienstete und Dienstleister.

HAWK Göttingen

Lehrende und Mitarbeiter dürfen nach einem festgelegten Plan die Gebäude betreten, der reguläre Betrieb wird aufrecht erhalten. Studierende erhalten Zugang zum Gebäude für einige wenige unabdingbare Präsenzveranstaltung unter hohen Sicherheitsauflagen.

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

 

Wie gestalten Sie die Vorlesungen, Übungen, Exkursionen in Zeiten von Corona bei Ihnen?

Technische Universität München

Die Lehre wurde momentan auf ausschließlich digitale Formate umgestellt. Im Wesentlichen werden asynchrone Lehrformate (vertonte Folienpräsentationen mit/ohne Video) angeboten, die durch Videokonferenzen und Fragen-Chats ergänzt werden. Für Juni / Juli sind noch einzelne Präsenzveranstaltungen in Form von Geländeübungen, Exkursionen (alles outdoor) geplant, deren Umsetzung an die Corona-Regeln angepasst wurden. Der Anteil dieser LVs am Lehrangebot im SoSe2020 ist aber deutlich unter 10%.

Hochschule Eberswalde

Einzelne Kollegen haben ihre Vorlesung schnell komplett auf Online umgestellt und angepasst (v.a. IT-affine Professuren, viele Vorlesungen werden als Livevorlesung via Zoom, BigBlueButton u.ä. gestaltet, andere Kolleg*innen laden Powerpoint Präsentationen mit Audiospur hoch, oder andere Formate, um sich auch im Selbststudium den Stoff beizubringen. Seit wenigen Wochen sind auch Präsenzveranstaltungen wieder möglich, entweder in Laboren/Seminaren, oder natürlich draußen. Dafür gibt es wie üblich einen Hygieneplan an der Hochschule, mit den üblichen Verhaltensregeln (Mindestabstände, Mund-Nasen Bedeckung etc.). 

Fachhochschule Erfurt

Es gibt diverse online – Formate von Lehrveranstaltungen, die in die Lernplattform Moodle eingebunden werden.

Vorlesungen werden in folgenden Formaten angeboten:

Übungen:

Exkursionen:

Im SS2020 komplett untersagt

HAWK Göttingen

Alle Veranstaltungen werden inzwischen wieder angeboten. Viele werden in verschiedenen digitalen Formaten präsentiert, z. B. als Zoom-Konferenzen, E-learning-Einheiten via Moodle oder Blubber, Tutorials, Video- und Audiosequenzen, vertonte Präsentationen  und anderes Lehrmaterial. Basis ist unsere Lehr- und Kommunikationsplattform StudIP.

Vegetationsabhängige Module finden weiter in Präsenzlehre, in der Regel im Freien unter hohen Sicherheitsauflagen statt. Zum Teil haben Lehrende Bäume oder Übungsparzellen im Wald per GPS verortet und liefern den Studierenden dazu vielseitiges Lehrmaterial.

Alle Semestersprecher wurden mit einer Zoom-Lizenz ausgestattet, sodass die Semester eigene Veranstaltungen oder Tutorien organisieren können. Teilweise vermitteln ältere Semester auf diese Weise Infos an jüngere Semester. Zusätzlich können die Semestersprecher mit dieser Technik Lehrende zu Infoveranstaltungen oder z. B. „Fragestunden“ einladen.

Bedürftige Studierende, oder solche mit mangelnder technischer Ausrüstung erhalten von der HAWK Laptops als Leihgabe.

Insgesamt war und ist der intensive Austausch via Videokonferenzen, also insbesondere die Kommunikation über die aktuelle Situation und Bedürfnisse der Studierenden zu einem wichtigen Baustein des Gelingens von Lehre und Prüfungen geworden.

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

 

Werden Prüfungen stattfinden? Wenn ja, wie sieht der Rahmen aus?

Technische Universität München

Es werden Prüfungen im SoSe2020 stattfinden. Die Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung der TUM wurde akut geändert, damit der Weg für a) Änderung der Prüfungsform eines Moduls im laufenden Semester möglich ist b) neue Prüfungsformen (z.B. Proctored Exams) möglich sind.

Aktuell werden noch Richtlinien für Präsenzprüfungen entwickelt sowie Prüfungsformen und -zeitpläne abgestimmt.

Hochschule Eberswalde

Für Prüfungen werden zurzeit verschiedene Optionen geprüft (Anmietung Stadthalle etc.), wobei v.a. Klausuren schwierig sind. Wo möglich, wurden Prüfungen umgestellt auf semesterbegleitende Prüfungen, mündliche Prüfungen etc., die unter den gegebenen Bedingungen sehr viel einfacher durchführbar sind.

Fachhochschule Erfurt

Aus jetziger Sicht werden die Prüfungen unter besonderen Sicherheitsvorschriften wie geplant durchgeführt. Voraussetzung dafür ist die tatsächlich mögliche Vermittlung der für die Prüfungen jeweils benötigten Kompetenzen. Lehrende und Studierende können bei Bedarf im Sommersemester 2020 im gegenseitigen Einvernehmen alternative Prüfungsformen vereinbaren. 

HAWK Göttingen

Fast alle Prüfungen finden vor Ende des Semesters statt, nur zwei Prüfungen sind aus organisatorischen Gründen in den September verschoben worden. Zum Teil finden auch hier neue Prüfungsformate Anwendung wie Onlineprüfungen. Im Wesentlichen bleibt es aber den vorgesehenen Prüfungsformen, die mit hohem organisatorischen Aufwand in der Fakultät stattfinden. Es gibt nur einen Prüfungszyklus pro Tag mit einer sehr geringen Anzahl von Personen pro Raum in Präsenzprüfungen mit hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards. Alle potentiellen Absolventinnen und Absolventen können regulär das Semester beenden.

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

 

Hat die Mensa geöffnet?

Technische Universität München

nein, die Mensa / Cafeterias ist / sind  geschlossen.

Hochschule Eberswalde

Die Mensa ist seit kurzem wieder geöffnet, wenn auch eingeschränkt was Essens- und Platzangebot angeht.

Fachhochschule Erfurt

Nein, alle Gebäude der FH Erfurt sind geschlossen.

HAWK Göttingen

Nein

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Nein

 

Können Sie sich vorstellen, diese Neuerungen in der Lehre auch nach Corona beizubehalten?

Technische Universität München

Da die Rückmeldungen zu den neuen Lehrformaten überwiegend positiv ausfallen, wäre ein gewisser Anteil auch in "normalen" Zeiten denkbar. Dadurch würden Studiengänge im Angebot der Module flexibler werden und sich die häufig angespannte Situation an Hörsaalkapazitäten entspannen. 

Hochschule Eberswalde

Wir gehen in der Tat davon aus, dass wir ggf. manches beibehalten, wobei es dazu zurzeit noch wenig ausführlichere Überlegungen gab... Das Wintersemester steht ja noch bevor, mit vermutlich vergleichbaren Einschränkungen...

Fachhochschule Erfurt

Für spezielle Inhalte und geeigneten Kompetenzerwerb können online – Lehrformate eine sinnvolle und zeitsparende Ergänzung darstellen. Die gegenwärtig zu erlangenden Fertigkeiten und Erfahrungen werden evaluiert und aufzeigen, welche Vor- und Nachteile mit ihnen verbunden sind. Generell ist die Präsenzlehre zur Bildung fachlich UND sozial kompetenten Fachpersonals, insbesondere in den Bachelorstudiengängen und in den hochgradig Praxisanteile führenden Fachrichtungen (wie z.B. Forstwirtschaft) dringend nötig.

HAWK Göttingen

Wie bereits vorab erwähnt, hat die Kommunikation mit den Studierenden mit den neuen digitalen Techniken an Qualität gewonnen und sollte auch zukünftig weiter Anwendung finden. In manchen Modulen hat die digitale Überarbeitung dazu geführt, das wertvolles Lehrmaterial erzeugt wurde, dass auch zukünftig genutzt werden kann. Insbesondere eine Kombination bisheriger Präsenzlehre plus digitale Formate ist eine sinnvolle Weiterentwicklung. Trotzdem ist der praktische Anteil unserer Lehre in Kleingruppen direkt am Objekt unser wichtigstes Fundament und Grundlage für eine qualitativ hochwertige Ausbildung.

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

 

Hinweise zur TU München:
Diese Informationen beziehen sich auf unsere Studiengänge an der TUM School of Life Sciences:
BSc Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement, MSc Forst- und Holzwissenschaft, MSc Sustainable Resource Management

Hinweise zur Hochschule Eberswalde:
Diese Informationen wurden uns erst Anfang Juni geschickt.