Arbeitskreis Forstliche Umweltbildung / Waldpädagogik

Wir

Eine wachsende Bedeutung des Waldes als „Bildungsgut“ zeigt sich auch und vor allem an der seit Jahrzehnten steigenden Nachfrage nach waldbezogener Umweltbildung. Die daraus resultierenden waldpädagogischen Angebote werden vielfach von Forstbediensteten geplant und durchgeführt – die forstliche Dienstaufgabe Waldpädagogik ist entstanden. Im Interesse einer kraftvollen Entwicklung dieser neuen forstlichen Dienstaufgabe in Deutschland ist „Tiefenarbeit“, Kommunikation, Abstimmung, Vernetzung ... geboten.

Der BDF als forstpolitische und berufsständische Vertretung der Forstleute aller Waldbesitzarten erklärte 2002 seine Bereitschaft, als „Dach“ für dieses waldpädagogische Entwicklungs- und Vernetzungsvorhaben zu wirken. Auf Beschluss des BDF-Bundesvorstands erfolgte am 03. März 2003 in Freising die Gründungssitzung des neuen Arbeitskreises Forstliche Bildungsarbeit (seit 2005: Forstliche Umweltbildung).

Dem BDF-AK Forstliche Umweltbildung gehören derzeit Mitglieder aus verschiedenen deutschen Bundesländern sowie der Schweiz, Österreich und Luxemburg an. Er versteht sich als “Vertiefungs-Vordenker-Entwicklungs-Gruppe“ zur Erarbeitung von berufsständischen Diskussions- und Positionspapieren im deutschen Sprachraum; er verfolgt keine Koordinierungsabsichten und forstpolitische Außenwirkungen.

 

Wald kennt kein Corona - auf zu "Doktor Wald"

Wer hätte das gedacht? Eben ist der Wald noch großflächig als Patient in allen Medien. Und über Nacht wird er selbst als Medizin (wieder-)entdeckt. Und wirklich gebraucht: „Doktor Wald“, die grüne Praxis. Das alte, wenig bekannte Gedicht wird abgestaubt durch Corona. Eine neue Strophe ist da. Borkenkäferplagen bei den Fichten, Kahlflächen und damit drastische Verluste landschaftlicher Schönheit haben dem Wald und damit uns Forstleuten mediale Aufmerksamkeit geschenkt. Viel mehr, als das bisher geschah, aber Messbares noch nicht.

Weitere Informationen

News
01. Mai 2019

Jahresberatung des Arbeitskreises zum Thema

"Wald und Gesundheit"

Seit 2003 gibt es unter dem Dach des BDF einen solchen Arbeitskreis für den „deutschsprachigen Raum“. Sein Name ist von der Entwicklung längst überholt worden. Viel breiter sind heute die Themen um den einstigen Kern der klassischen Waldpädagogik. Vielfältiger sind die Ansprüche und Interessen der Waldbesucher. Aber: Wird der Berufsstand dieser…
02. April 2018

Jahresberatung des Arbeitskreises zum Thema

"Wald bewegt"- Forstleute bewegen etwas!

Gastgeberin der Jahrestagung des Arbeitskreises Forstliche Umweltbildung im Februar war Britta Gehlhaar aus Schleswig-Holstein, die uns im Erlebniswald Trappenkamp begrüßte. Schon dieser Tagungsort, dessen Historie, vor allem aber natürlich die Entwicklung dieses nördlichsten Leuchtturms waren schon die Reise wert. Hier sei in gekürzter Form das…
zurück